NICKELBACK - 23.09.2016 - Olympiahalle München

Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen beim Nickelback-Konzert in München am 23.09.16

Verbot größerer Handtaschen, Rucksäcke und Helme – Zusätzliche Einlasskontrollen mit Bodychecks

Liebe Fans,

beim Nickelback-Konzert in München am 23. September in der Olympiahalle müssen sich alle Besucher auf zusätzliche und strenge Sicherheitsmaßnahmen einstellen.
Wegen der Anschläge der jüngsten Zeit gibt es verstärkte Einlasskontrollen mit Bodychecks, die längere Wartezeiten nach sich ziehen können.
Zur Prävention ist ein Verbot größerer Taschen, Handtaschen, Rucksäcke sowie Helme erforderlich. Ebenso werden alle Zuschauer gebeten, auf das Mitbringen von Gegenständen aller Art zu verzichten, die nicht unbedingt benötigt werden. Damit sollen im Interesse der Besucher die Kontrollen unterstützt und beschleunigt werden. Damenhandtaschen bis zu einer Größe von DIN A 4 werden nach händischer Überprüfung zugelassen.

„Unser Ziel ist es, die Kultur als wesentliches Merkmal einer freien und offenen Gesellschaft nicht einschränken zu lassen und unser gewohntes Leben so weit wie möglich aufrecht zu erhalten“,
erklärte Marek Lieberberg, Geschäftsführer von Live Nation in Deutschland, der gleichzeitig um Verständnis für notwendige Sicherheitsvorkehrungen bat. Angesichts der zunehmenden Bedrohung sei es jedoch zwingend, den Schutz für Besucher, Künstler und Personal ganz erheblich auszuweiten. Gemeinsame Anstrengungen und erhöhte Wachsamkeit seien unerlässlich.
Gleichzeitig habe man natürlich sämtliche sicherheitsrelevanten Aspekte vorab in einem Dialog mit den zuständigen Behörden und der Polizei erörtert und implementiert.
Alle Besucher werden gebeten, rechtzeitig zur Olympiahalle zu kommen, um genauere Kartenkontrollen und Bodychecks zu ermöglichen.
Eine Beschränkung auf Handys, Schlüsselbunde und Portemonnaies bzw. kleinere Kosmetiktäschchen erleichtert den Ordnungskräften ihre Arbeit und beschleunigt den Einlass.